sehen - ruhen - zeichnen

Das meditative Zeichnen ist eine ruhige Form der Achtsamkeit. Staunend sehen wir die Welt um uns her und setzen uns selbst in Beziehung dazu. Was ist wie weit von uns selbst entfernt und wohin fällt der Schatten? 

Die Meditation bringt Ruhe in unseren Geist. Das wertfreie Wahrnehmen läßt uns wach sein und gleichzeitig entspannt loszulassen. Gedanken lassen wir ziehen und genießen die Stille.

Im Wechsel von Stillemeditation und Zeichnen wird die Konzentration auf das Hier und Jetzt gestärkt. Die Fokussierung gelingt in der Gemeinschaft besonders gut und es entsteht eine Nähe, die ohne Worte auskommt.

Bei den Kursen gibt es Kurzurlaube an wunderbaren, heilsamen Orten und Angebote zum regelmäßigen Treffen. 

Und gern erzähl ich hier, warum ich das meditative Zeichnen so liebe!