Abschalten und neu starten

Urlaub im Kopf - das schreibt sich leichter, als es tatsächlich klappt.

Selbst wenn ich verreise, drehen sich bei manchen Themen die Erinnerungen im Kopf und ich finde keine Ruhe. Es dauert manchmal einige Tage an, bis ich endlich ankomme, wo ich bin, weil mich etwas emotional so einnimmt, dass ich keinen Abstand finde.

Was mir da am besten hilft:

In der Natur sitzen, sehen, atmen und den Klang der Schale ins innere Ohr holen - dann tief einatmen, ausatmen, los lassen.

Es wird immer besser. Gut ist für mich, dann zu zeichnen. Genau hinsehen, was mich umgibt, einfach betrachten, erster Strich, zweiter, Linien folgen und es bringt meinen Kopf zur Ruhe, dass ich zeichne.


Und dann wenn ich nach einem "reset" wieder zurück komme, steht die Kraft wieder neu zur Verfügung.


Kreativität braucht Pausen, es werden neue Verknüpfungen von Ideen und Informationen möglich und los geht's!

Neue Energie macht sich breit nach dem Urlaub im Kopf - egal, wo ich dabei war.

Am heimischen Baggersee, im Garten oder einfach im Wohnzimmer.


Wichtig ist bei egal welchem Ort, dass ich keine zusätzlichen Ablenkungen habe - sondern ganz auf mich und meinen Atem still halte und einfach bin. SEIN.


Achja, where ever you go, there you are!